H.3 Gewerbeabfälle

Bearbeitungsstand: 11/2011

Einsammlung Gewerbeabfälle

Abfälle zur Beseitigung aus Gewerbebetrieben in der Stadt Gütersloh werden auf verschiedene Weise entsorgt:

  • Betriebe, deren Abfälle nach Art und Menge hausmüllähnlich sind, müssen sich der städtischen Abfallentsorgung anschließen;
  • Betriebe, deren Abfälle nach Art und Menge nicht mit den zugelassenen städtischen Behältersystemen gesammelt werden können, bedienen sich privater Entsorgungsunternehmen.

Die Entsorgungsanlage ist jedoch letztendlich für alle gleich, denn alle Abfälle zur Beseitigung müssen sowohl von den städtischen Müllfahrzeugen als auch von privaten Entsorgungsfirmen zu der Entsorgungsanlage gefahren werden, die die Kreisverwaltung vorgibt.

Die Bandbreite der angebotenen Entsorgungssysteme reicht von 80-Liter-Behältern im Bereich Geschäftsmüll bis zu mehrere Kubikmeter großen Müllpressen oder Abrollcontainern im Industriebereich, die in vorgegebenen Abfuhrrhythmen oder auch auf Abruf geleert oder abgeholt werden.

Gewerbebetriebe können sich allerdings nur in bestimmten Ausnahmefällen von der städtischen Müllabfuhr befreien lassen. Die Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) vom 19. Juni 2002, zuletzt geändert am 24. Februar 2012, schreibt in § 7 für gewerbliche Siedlungsabfälle, die nicht verwertet werden, unter anderem vor: »Die Erzeuger und Besitzer haben Abfallbehälter des öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers oder eines von ihm beauftragten Dritten in angemessenem Umfang nach den näheren Festlegungen des öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers, mindestens aber einen Behälter zu nutzen.« Behältergrößen und Abfuhrintervalle werden nach Beratung durch die Gewerbeabfallberatung der Stadt festgelegt.

 

Gewerbeabfallberatung

Um sich in den vielfältigen Bestimmungen, Gesetzen und Verordnungen im Abfallrecht besser zurechtzufinden, wird seit 1989 seitens der Stadtverwaltung für die Industrie- und Wirtschaftsbetriebe im Stadtgebiet eine kostenlose Gewerbeabfallberatung angeboten. In enger Kooperation mit den Betrieben werden hier telefonisch oder vor Ort Vermeidungs-, Verwertungs-, oder Entsorgungsempfehlungen gegeben oder bei der Umsetzung rechtlicher Vorschriften Hilfestellung angeboten.

 

Mengenstatistik

Durch die verschiedenen Abfuhrsysteme und die Integration des Geschäftsmüllbereichs in die städtische Hausmüllabfuhr lassen sich leider keine konkreten Zahlen zur Menge der Gewerbeabfälle aus der Stadt Gütersloh darstellen. Lediglich die Gesamtstatistik der Kreisverwaltung gibt für das Kreisgebiet die Menge an Abfällen zur Beseitigung aus Gewerbebetrieben an (vergleiche Abbildung).

Quelle: Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen Kreis Gütersloh mbH

 

Bei der Betrachtung der Abbildung fällt zunächst der große Rückgang der Gewerbeabfallmenge im Kreis Gütersloh im Vergleich zum Jahr 1999 auf.  Aufgrund der Bemühungen von Betrieben und Behörden konnte die Abfallmenge insbesondere in den 1990er Jahren kontinuierlich und massiv gesenkt werden. Innerhalb einer Dekade konnte die Menge jeweils um mehr als 50 % reduziert werden. Im Jahr 2010 wurde mit rund 16.000 Tonnen ein besonders niedriger Stand erreicht. Bis 2014 nahm die Abfallmenge dann wieder um 7.000 Tonnen (rund 23.000 Tonnen) zu. 2018 wurden im KReis Gütersloh etwa 20.000 Tonnen gewerbliche Abfälle entsorgt.


Stadt Gütersloh, Fachbereich Umweltschutz; Letzte Änderung: 19.12.2019